Waldorfkindergarten

Adresse
Waldorfkindergarten
Oberer Neubergweg 14
97074 Würzburg
Träger
Verein für Waldorfpädagogik Würzburg e.V.
Oberer Neubergweg 14
97074 Würzburg
0931/7965545
kindergarten@waldorf-wuerzburg.de
0931/7965540
http://www.waldorf-wuerzburg.de/waldorfkindergarten/
Frau Nana Beseka
Öffnungszeiten07:00 - 17:00 Uhr
AusnahmeFreitag: 07:00 - 14:30 Uhr
Schließtage30
Besonderes pädagogisches Konzept Waldorf Pädagogik

Vorstellung

Der  Waldorfkindergarten  ist eine familienergänzende Einrichtung für Kinder vom dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Der Kindergarten bietet insgesamt 93 Betreuungsplätze, die sich auf vier Gruppen verteilen. Die Kinder werden von pädagogisch ausgebildeten Fachkräften betreut.

Dem Waldorfkindergarten ist seit September 2017 auch eine Wald - und Wiesengruppe zugehörig, die sich - unter Berücksichtigung der Waldorfpädagogik - täglich bei jedem Wetter von 8:00 bis 12:30 Uhr im Freien aufhält; sei es auf dem festen Wiesengelände mit Bauwagen oder zu Wanderungen in die nähere Umgebung. 

Nach dem Mittagessen werden die Kinder aller vier Gruppen zu einer Nachmittagsgruppe zusammengeführt. Diese wird von  zwei Erzieherinnen geleitet.

Im Haus angeschlossen befindet sich eine Kinderkrippe. Dort haben 12 Kinder im Alter von einem bis zum dritten Lebensjahr Platz.

Tagesablauf

Tagesablauf und Rhythmus

„Rhythmus ist Leben, er ist der Träger unserer Gesundheit“, sagte der Begründer der Waldorfpädagogik, Rudolf Steiner. Je rhythmischer das Leben eines Kindes verläuft, desto gesünder wird es sich entwickeln.

Durch Rhythmus und Wiederholung erlangen Kinder Sicherheit und Urvertrauen in die Welt. Deshalb wird im Waldorfkindergarten Wert auf einen Wechsel von konzentriertem und bewegtem Tun in stets wiederkehrendem Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus gelegt. Zum Ausdruck kommt dies im Kindergartenalltag  in sich wiederholenden Spielen, Märchen und Geschichten, sowie in künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten.

 

Der Tagesablauf kann mit dem Leben in einer Großfamilie verglichen werden. Der Vormittag beginnt mit dem Freispiel im Haus. Nach Morgenkreis und Reigen nehmen die Erzieherinnen mit den Kindern ein gemeinsam zubereitetes zweites Frühstück ein. Dem Märchenkreis folgt das Freispiel im Garten. Für Kinder, die den Nachmittag bei uns verbringen, gibt es nach dem Mittagessen eine Zeit der Ruhe. Der Nachmittag klingt mit dem Freispiel im Garten aus. In den Tag fließen Hausarbeiten, handwerkliche und künstlerische Betätigungen ein, sowie die Vorbereitung der Jahreszeitenfeste.

 

Die Woche erhält ihre Struktur durch Aktivitäten, die bestimmten Wochentagen zugeordnet sind: Aquarellmalen, Bienenwachskneten, Malen mit Wachsmalkreide, Eurythmie. Für die Vorschulkinder bieten wir zusätzlich Harfenspiel und Französisch.

Der Jahresablauf ist eng verbunden mit den Jahreszeiten. Die traditionellen Feste geben dem Jahr eine zeitliche Ordnung. Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Freude die Kinder die Feste vorbereiten. Beginnend mit dem Kindergartenjahr im Herbst feiern wir Michaeli und Erntedank, im November St. Martin. Die Adventszeit wird eröffnet durch das Adventsgärtlein, dem der Nikolaus folgt. Weihnachten und Dreikönig begehen wir mit eigenen Reigenspielen. Im hellen Halbjahr feiern wir Fasching, Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, und zu Johanni das Sommerfest.

Dieses Erleben dient dazu, die Kinder ganzheitlich zu individuellen, freien und sozialfähigen Persönlichkeiten mit einer umfassenden Gesundheit zu erziehen.

Besonderer Wert wird dabei auf die Pflege des freien Spiels gelegt, wobei möglichst ursprüngliche Materialien benutzt werden, die das Kind in seinem Spiel selbst „belebt“ und gemäß seiner eigenen Phantasie formt.

 

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.

Angebotene Betreuungsarten zum 16.12.2018:

BetreuungsartGesamtanzahl PlätzeAnzahl integrativer Plätze
 Kinder über 3 Jahre
93 Plätze0 Plätze

Grundlagen

Ziel der Pädagogik in unserem Waldorfkindergarten ...

... ist es, dem im Werden und Wachsen begriffenen Kind eine Umgebung zu schaffen, in der es sich – seiner Individualität entsprechend – durch positive Vorbilder und natürlich-sinnliche Erfahrungen körperlich, seelisch, geistig und sozial gesund entwickeln kann. Die als Keim im Kind ruhenden Fähigkeiten sollen zur Entfaltung kommen können.

Die Erziehungspraxis im Waldorfkindergarten basiert auf der Menschenkunde Rudolf Steiners und orientiert sich an den Entwicklungsstufen des Kindes.

Vorbild und Nachahmung

Die pädagogischen Prinzipien von Vorbild und Nachahmung, Rhythmus und Wiederholung helfen dem Kind, sich zu einer individuellen, freien und sozialfähigen Persönlichkeit zu entwickeln und stärken insgesamt seine Gesundheit. Große Bedeutung im Tagesablauf im Kindergarten hat das freie Spiel mit möglichst ursprünglichen Materialien, die das Kind in seinem Spiel selbst „beleben“ und gemäß seiner eigenen Fantasie formen kann.

Es liegt in der Natur des Kindes, dass es in bedingungslosem Vertrauen dem Vorbild des Erwachsenen folgt. In den ersten Lebensjahren eignet sich das Kind Fähigkeiten hauptsächlich über die Nachahmung an. Das äußere Verhalten und die innere Haltung des Erwachsenen bilden die erste und elementare Lernumgebung des Kindes, die in seiner Biografie wesentliche Spuren hinterlässt. Deshalb haben Interesse an der Welt, Freude am Dasein und moralische Integrität besonderen Wert für das Kind, das sie erlebt. Insofern ist die Persönlichkeit des Erwachsenen die eigentlich „bildende“ Umgebung des Kindes, der Erzieher wird „Bildner“ des Kindes.

Elternmitarbeit

Fester Bestandteil im Kindergartenalltag ist die enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern. Die Kindergartenzeit bietet den Eltern die Möglichkeit, sich mit der Waldorfpädagogik näher auseinanderzusetzen.

Zur Entwicklung eines lebendigen Kindergartens können Eltern auch in etlichen Arbeitskreisen mitwirken.

So beteiligen sich viele Väter und Mütter bei der Planung und Gestaltung der Jahresfeste, bei der Garten- und Hauspflege, bei organisatorischen Arbeiten und bei Bildungsangeboten. So wird der Kindergarten ihrer Kinder auch zu „ihrem“ Kindergarten.

 

Weitere Informationen über den Waldorfkindergarten finden Sie auf unserer Website:

www.waldorfkindergarten-wuerzburg.de

 

Für sämtliche Inhalte der Profile sind die jeweiligen Betreuungsanbieter selbst verantwortlich.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/